Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6/7) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen.

Nach Umstellung von Gas auf Öl-Brennwerttechnik
Mit dem Wechsel vom Energieträger Erdgas zum wirtschaftlicheren Heizöl und der Anschaffung eines effizienten Öl-Brennwertkessels ist die Aachener Familie Klaus im vergangenen Jahr auf Energiesparkurs umgestiegen. Für eine Übergangszeit diente zunächst ein gebrauchter doppelwandiger Kunststofftank als Vorratsbehälter. Jetzt wurde dieser von einem Erdtank abgelöst. Bis auf die Neuverlegung der Basaltpflastersteine waren die Installationsarbeiten samt Aushub innerhalb von 24 Stunden abgeschlossen.
Der 4000 Liter fassende doppelwandige Stahlbehälter fand seinen Platz unter der zum Grundstück gehörenden Parkfläche vor dem Haus. Um Paraffinausflockungen bei niedrigen Temperaturen und mit Betriebsstörungen auszuschließen, wurde die von einem PVC-Rohr geschützte Einstragleitung im Erdbereich vorsorglich mit einem temperaturgesteuerten und sich selbst regulierenden Elektro-Heizband versehen. Das Volumen des neuen Tanks gibt Familie Klaus die Möglichkeit, bei günstiger Marktlage den Wärmebedarf für fast zwei Jahre einzukaufen. Denn erste Kalkulation über das Einsparpotenzial des neuen Öl-Brennwertgrätes haben sich bestätigt: knapp 2200 Liter für 190 m².



1/2015